Der Begriff KMU ist weit gefasst. Denn die Unterschiede zwischen den Unternehmen dieser Kategorie sind teils sehr gross. Ein Beispiel für das obere Spektrum ist RMIG, der Spezialist für Lochbleche und Streckmetalle, der seine Marktposition nicht nur festigen, sondern noch ausbauen möchte.

Marktposition als Basis für die Zukunft

Eine gute Unternehmensplanung ist bei KMUs besonders wichtig. Das liegt am schmalen Grat zwischen Profit und Wachstum; dieser betrifft zwar auch Grossunternehmen, dort sind jedoch andere Mittel vorhanden, um die Investitionen aufzufangen.

Der Schweizer Lochblech-Marktführer RMIG zeigt, dass auch KMUs beide Vorhaben zur selben Zeit umsetzen können. Entscheidend ist dabei die Positionierung im Markt: Traditionelle Kernstärken müssen mit innovativen Erweiterungen angereichert werden, um im beschleunigten Markt mithalten zu können. Effiziente Arbeitsabläufe sind dabei die notwendige Voraussetzung, um den Kosten-Nutzen-Faktor zu optimieren. Auf dieser Basis kann ein Mehrstufenmodell entstehen, dessen Elemente miteinander verknüpft sind. Der Blick auf das Portfolio von RMIG liefert anschauliche Beispiele.

Automotive und RMIG: eine langjährige Beziehung

Automated Production LineEin wesentlicher Teil von RMIGs Erfolg ist in der Automobilindustrie verankert. Lochbleche kommen an verschiedenen Stellen der Karosserie zum Einsatz und da das Auto trotz des Trends zu Elektromotoren nicht vollständig neu erfunden werden wird, kann sich RMIG weiterhin auf dieses Segment verlassen. Und das mit äusserst positiven Prognosen: Weltweit steigt die Nachfrage nach Autos, sowohl in Europa als auch in Tigerstaaten in Fernost und Übersee. RMIG ist bestens gerüstet, um von dieser Entwicklung zu profitieren.

Und mit der Automobilbranche ist RMIGs Wirkungsbereich auf die Industrie noch lange nicht erschöpft. Weitere wichtige Felder sind Petrochemie, Medizintechnik und Abwasserreinigung – allesamt Branchen, in denen Experten optimistisch in die Zukunft blicken.

RMIG-Lösungen in vielen Branchen gefragt

Der Status als Industrie-Spezialist wird mit diesem Fundament untermauert. Darüber hinaus kommen RMIG-Produkte in ganz anderen Segmenten zum Einsatz: Allen voran die Architektur wird immer wieder als wichtiges Steckenpferd genannt, wie RMIG mit „City Emotion“ auch bestätigt. Dazu kommt die Lebensmittelverarbeitung, selbst die digitale Branche setzt auf RMIG-Lösungen, etwa in der Kommunikation.

Nicht zu vergessen ist ausserdem die Landwirtschaft. Diese gehört ebenfalls zu den traditionellen Branchen von RMIG, das Unternehmen liefert Produkte unter anderem zur Verarbeitung von Zucker und zur Getreideaufbereitung. Dass die Zukunft der Agrarwirtschaft in der Schweiz genau wie in vielen anderen Industrieländern ungewiss ist, hat die Führungsriege von RMIG bereits registriert und mit erwähnten Innovationen wie „City Emotion“ das passende Instrument in der Hand, um schwächelnde Segmente aufzufangen.

Bild: © istock.com/zorazhuang