Die Reisebranche ist ein hart umkämpfter Markt. Sich abzuheben, ist daher essentiell. Ein erfolgreicher Auftritt in den sozialen Netzwerken ist neben traditionellen Werbemitteln ein hervorragender Weg, Kunden direkt anzusprechen und mit ihnen zu interagieren. Dabei sollten jedoch ein paar Dinge beachtet werden.

Die eigenen Stärken betonen

Like share follow bubble with clip hanging on the line with blue background.

Like share follow bubble with clip hanging on the line with blue background.

In der Tourismusbranche, wie auch in jeder anderen, ist es schwer, es allen Recht zu machen. Jeder Reisende hat andere Vorlieben. Achten Sie daher darauf, dass Sie sich für Ihr Marketing auf eine Zielgruppe fokussieren. Sind dies Strandliebhaber, Surfer oder doch Wanderbegeisterte und Skifahrer? Möchten Sie lieber junge Urlauber, Singles oder Familien ansprechen und wofür ist Ihre Unterkunft oder das Reiseziel am besten geeignet? Mit solchen Fragen können Sie feststellen, wen Sie ansprechen möchten. Sprache und Inhalt Ihrer Werbung kann daran angepasst werden.

Setzen Sie Bildmaterial richtig ein

Wenn es um die Wahl von Reisezielen und Hotels geht, haben Bilder eine besonders hohe Priorität. Die Kunden möchten vorher betrachten können, was sie buchen. Eine Karibik-Kreuzfahrt macht es Werbetextern und Fotografen natürlich besonders einfach. So spricht zum Beispiel MSC, Anbieter von Kreuzfahrten in die Karibik, von paradiesischen Sandstränden, exotischer Landschaft und einer bunten Tierwelt. Auch für Unternehmen wie Raffaello oder Barcadi ist die Karibik geeigneter Schauplatz für Werbung. Aber auch andere Ziele können hervorragend mit der Kamera eingefangen werden. Hier gilt es jedoch einige Fehler zu vermeiden. Im Idealfall engagieren Sie einen professionellen Fotografen, der Bilder Ihrer Einrichtung und der Umgebung macht. So garantieren Sie, das Reiseziel ins beste Licht zu rücken. Unscharfe oder schlecht geschossene Fotos wirken abschreckend auf mögliche Interessenten und sollten daher unbedingt vermieden werden. Dennoch sollten die Bilder auch nicht zu gestellt und künstlich wirken, um kein Misstrauen zu wecken. Gerade bei einem perfekten Strand werden sonst schon einmal Zweifel laut. Halten Sie es daher natürlich – ganz egal, ob es sich um Aufnahmen für Broschüren, Internetseiten oder Inhalte für soziale Netzwerke handelt.

Online-Präsenz für positive Bewertungen und Kundennähe

Das Internet bietet viele Möglichkeiten, Ihr Reiseziel positiv zu vermarkten. Ein wichtiger Stickpunkt an dieser Stelle ist Präsenz. Nutzen Sie Reise- und Bewertungsseiten und ermöglichen Sie es Ihren Gästen, Ihre Erfahrungen zu teilen. Immer mehr Reisende informieren sich bereits vorab über gute Unterkünfte, Restaurants und Reiseanbieter. Die Meinung anderer Nutzer ist sehr wertvoll und das sollten Sie unbedingt im Auge behalten.

So nutzen Sie Facebook und Instagram für Ihr Reiseziel

Soziale Plattformen sind ein idealer Weg, um Ihre Gäste mit Informationen zu versorgen, Ihr Produkt zu bewerben und in Kontakt mit möglichen Interessenten zu bleiben. Ein Account auf Facebook oder Instagram ist schnell angelegt, dennoch sollten ein paar Dinge für den richtigen Umgang mit diesen Plattformen beachtet werden:

  1. Wählen Sie die richtige Kategorie aus. Facebook bietet verschiedene Möglichkeiten im Bereich Tourismus. Ob generell Reisen oder Hotel/Unterkunft – diese Einordnung hilft Kunden, Sie besser zu finden.
  2. Verwenden Sie einen einprägsamen Namen, unter dem Sie bekannt sind. Zu lange Namen sind schlecht zu merken, Abkürzungen wiederrum können zu Missverständnissen führen. Finden Sie daher einen Mittelweg.
  3. Geben Sie den Besuchern der Seiten eine Möglichkeit, Sie per Mail, Direktnachricht oder Telefon zu kontaktieren. Auch Öffnungszeiten sind eine relevante Information, die nicht fehlen sollte.
  4. Bieten Sie Ihren Followern regelmäßig spannende Inhalte – egal ob in Form von Bildern, interessanten Artikeln oder anderen kurzen Beiträgen. Auch Webvideos können sehr viel zu Ihrer Neukundengewinnung beitragen. Sie können auch die Beiträge Ihrer Gäste teilen und kommentieren, um so mit ihnen zu interagieren.
  5. Ermutigen Sie Interaktion und Austausch auf Ihrer Seite. Dies bedeutet zwar, dass Sie Zeit und Aufwand darin investieren müssen, Nachrichten und Kommentare zu beantworten, es wird sich jedoch auszahlen.
  6. Bewerben Sie Ihre eigenen Events und Aktionen über Facebook und Instagram. Dies ist eine gute Möglichkeit schnell Aufmerksamkeit zu erlangen, Interessenten die wichtigsten Informationen zu bieten und diese auf dem Laufenden zu halten.

Mit etwas Geschick und Aufwand können Sie das Internet zu Ihren Vorteilen nutzen und bares Geld sparen, die Sie sonst in teure Werbeanzeigen investieren müssten.

Bild: ©istock.com/winnond