Es gibt viele kleine Stolpersteine. Wer sich im Affiliate-Marketing, bzw. im Online Marketing selbständig macht, bedenkt in der Regel nicht die vielen kleinen Rechtsfolgen, die eine Internetseite mit sich bringen. Das ein Impressum in Deutschland zu jeder Website Pflicht ist, hat sich bereits rumgesprochen, aber welche Hürde sehr viel acht gelegt werden sollte, wird in dem folgendem Beispiel erklärt.

Abmahnung wegen Bildverwendung

Wenn Bilder bei Stockfoto Diensten, wie zum Beispiel Fotolia eingekauft werden, dann gehört dazu ein Copyright. Am Besten schnell und einfach ersichtlich in einem extra Abschnitt im Impressum.

Was kostet eine Abmahnung wegen nicht genanntem Verweis ?

Viele Anfämger vermuten hinter einer vergessenen „Bildquelle“ kein großes Problem. Das sehen allerdings Fotografen ganz anders, die mehrere tausende Euros in Equipment investieren, sowie zeitaufwendige Reisen auf sich nehmen, um uns erstklassiges Material zu liefern.  Um genau zu sein liegen die Preise bei 400 Euro und aufwärts für eine Abmahnung, bei fehlender Bildquelle.

Anwaltsschein als Maßnahme

Wer sich in der Gründung befindet und mit wenig Startkapital gestartet ist, für den gibt es eine Lösung. Vor allem im Affiliatebereich gibt es viele Gründer, die ihr Gewerbe ohne Startkapital anmelden und es sich neben dem eigenen Beruf aufbauen. Vor allem sehr beliebt bei Schülern und Studenten. Diese können sich eine rechtliche Beratung leider nicht leisten und genau diesen Personen steht ein Anwaltsschein zu. Der Anwaltsschein kostet je nach Behörde um die 20 Euro rum und steht einem zu, wenn keine großen finanziellen Mittel vorhanden sind. Mit dem Anwaltsschein erhält der Klient eine kostenlose Rechtsberatung bei einem Anwalt, den er sich selbst raussuchen kann.